3. SACHSENPOKAL im Rally Obedience

42435589_1130257367149959_5802587566645444608_n

Der 3. Sachsenpokal des Rally Obedience am 16.9.2018 fand diesmal auf unserem Platz statt.

Von 60 Startern traten 5 Starter aus unserem Verein an.

Liane mit ihrem Rüden Odin startete in der Klasse „Beginner“, zum Sachsenpokal entsprechend aufgeregt. Nachdem Odin registriert hatte, was auf seinem Hundeplatz stattfindet, lief er anfangs sehr zögerlich mit, doch Liane behielt die Nerven.

Bei der Übung  -Hund umrundet Hundeführer-  schlich Odin um Liane, und schaute selber noch mal aufs Schild, ob es stimmt, was er da machen soll. Bei der vorletzten Übung  – Halt/Platz/Sitz –  entschied sich Odin doch im Platz zu bleiben, denn da  konnte man sich die Gäste in Ruhe ansehen. Auch ein Doppelkommando war dabei. Trotzt allem war Liane stolz auf ihren Odin. Beide haben, bei einer guten Zeit, ein „Gut“ mit 73 Punkten und damit Platz 13 erreicht.

Ilona ging mit Ihrer Labradorhündin Blanka auch bei den „ Beginnern“ an den Start. Beide müssen aber noch an Ihren „Fehlstarten“ arbeiten. Sie haben ein „Vorzüglich“ mit stolzen 92 Punkten und damit den 10. Platz erreicht. Bei diesem Team sieht man es wieder, Geduld und Training zahlt sich aus.

Leider hatte das Team Doris mit Hündin Bella Pech. Sie hatten sich sehr auf den Lauf in Klasse 1 gefreut. Das Team lief super, alle Schilder waren richtig und dann das. Doris fütterte an der falschen Stelle. Leider ist damit der schöne Lauf  als „n.b.“ gewertet. Aber eins weiß Doris, diesen Fehler macht sie garantiert NIE wieder. Wir drücken auf jedem Fall diesem hervorragendem Team für ihren nächsten Lauf die Daumen.

Astrid war sehr aufgeregt und dies hatte sich auf ihren Rüden Toki übertragen. Für das Team war es ein schöner und flüssiger Parcours in der Klasse 3. Bei einer Übung haben sie aber gleich10 Punkte verloren. Der Rest war der Aufregung geschuldet. Doch Astrid hat ein Slogan „Der Weg ist das Ziel“. Und genau dies Ziel hat sie sich gesetzt – mit einem guten Gefühl aus dem Parcours zu gehen und darauf zu bauen- . Denn Toki ist noch jung und beide haben noch viel Zeit ein gutes Dreamteam zu werden. Dieses Team hat mit 80 Punkten ein „Gut“ und Platz 9 erreicht.

Das Team Sylvia mit Hündin Jessie hat ihr Ziel beim Sachsenpokal mehr als erreicht. Beim „schräg abrufen über die Hürde in den Vorsitz“ wollte Jessie sich gleich neben Sylvia setzen. Also Wiederholung, und Jessie kann es. Dann das Missgeschick, bei der einzigen Fütterung ist wohl das Futter heruntergefallen,  schade, ist dem Team noch nie passiert. Dann noch kleinere Punktabzüge, aber Platz 4 mit 90 Punkten, ein „Vorzüglich“.

Alle Teams des HSV Meissen Nassau e.V.  können so stolz auf ihre Ergebnisse sein. Und alle sind sich einig.   WIR MACHEN WEITER

Vielen Dank der Leistungsrichterin Carola Böldt. Ihre Parcours hatte einige kleine Feinheiten, Schilder die sich oft ähnlich waren, können einen schon verwirren. Aber scheeen war´s.
Auch vielen Dank an Nici Schneider, verantwortliche des SGSV Sachsen für OB und RO, die mit uns den 3. Sachsenpokal im Rally Obedience vorbereitet hat.

Ausdrücklich möchten wir uns bei allen Helfern, sowohl aus unserem Verein aber auch bei den helfenden Startern bedanken.